Unser Bürgermeisterkandidat für Greiz Dr. Jörg Geißler


Persönliche Daten:
28. April 1965 geboren in Greiz
wohnhaft in Greiz
ledig, keine Kinder
Fremdsprachen: Englisch in Wort und Schrift

Ihre Frage an Dr. Jörg Geißler

 

 

 

 

 

100-TAGE-PROGRAMM – Diese Themen werde ich sofort in den ersten 100 Tagen meiner Amtszeit umsetzen 

  • Schrittweise Senkung aller Gebühren, welche die Greizer belasten
  • Kostenlose Kurzzeitparkplätze in der Innenstadt, z.B. vor der Post
    oder Marienstraße
  • Chefsache: Wirtschaftsförderung ist Sache des Bürgermeisters
  • Planung eines Gewerbegebietes z. B. Plasttechnik in Dölau
  • Öffnung der Friedensbrücke für PKW und Zweiräder
  • Überprüfung der abgelehnten Bauanträge der letzten Jahre
  • Durchführung der notwendigen Umstrukturierung im Stadtplanungsamt
  • Unterstützung bei der Erteilung der Baugenehmigung LIDL
  • Erweiterung des Wohnbebauungsgebietes „Am kleinen Zieger“
  • „Familien-Immobilie“ – Überlassung ungenutzter städtischer Immobilien an junge Familien
  • Kultur- und Tourismusamt als eigenständiges Amt
  • Offenes Rathaus und Übertragung der Stadtratssitzungen (öffentlicher Teil) im Internet
  • Kurzfristige Entscheidung über Abriss oder Nutzung der Schrottimmobilien in Greiz
  • Planung einer zeitgemäßen und sauberen öffentlichen Toilettenanlage in der Innenstadt
  • Alkoholverbot an bestimmten Plätzen in der Innenstadt nach Vorbild der Stadt Gera
  • Konsequente Durchsetzung von Ordnung und Sauberkeit in der ganzen Stadt

 

Liebe Greizerinnen und Greizer,
mein Name ist Dr. Jörg Geißler. Ich bin 1965 in Greiz geboren, aufgewachsen und auch hier wohnhaft. Ich habe an der TU Dresden studiert und anschließend promoviert. Danach war ich in der Welt unterwegs, um Firmen aufzubauen und weiter voran zu bringen.
Dabei hielt ich durch meine Eltern und meinen Bruder immer sehr intensiven Kontakt zu meiner Heimatstadt. Ich habe miterlebt, dass viele Menschen aus Greiz weggezogen sind und auch die Jugend ihren Arbeits- und Wohnort im Westen gefunden hat. Bis heute fehlen die Dreißig- bis Vierzigjährigen in Greiz: Unternehmen suchen händeringend nach Fachpersonal, Vereine beklagen diese Lücke und auch für die Familien ist es eine Herausforderung, wenn sie Reisen auf sich nehmen müssen, um die Kinder und Enkel oder Geschwister zu sehen.
Gut bezahlte und attraktive Arbeits- und Ausbildungsgplätze entstehen mit der Ansiedlung oder Erweiterung von Industrie, Handel und Gewerbe sowie der Stärkung der ansässigen Händler und Firmen. Dadurch steigen die Einnahmen der Stadt und es steht mehr Geld zur Verfügung für Vereine, Kultur, Soziales und ein schönes Stadtbild für alle Generationen. Eine stabile Wirtschaft ist die Grundlage für ein gutes Leben. Damit werde ich Greiz voranbringen.
Im jetzigen Wahlkampf greifen CDU und SPD viele unserer Themen auf, für die sich die IWA seit Jahren einsetzt, wie z. B. Friedensbrücke auf, Parkhaus am Krankenhaus, offenes Rathaus. Seit Jahrzehnten verfügen CDU und SPD über die Mehrheit im Stadtrat und stellen den Bürgermeister. Warum sind diese Ideen nicht schon längst Realität? Über 20 Jahre Greizer Groko sind mehr als genug!
Ich stehe für konkrete Politik: In meinem 100-Tage-Programm können Sie oben lesen, welche Dinge ich in den ersten 100 Tagen der Amtszeit als Bürgermeister angehen und umsetzen werde.
Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme am 15. April.

 

Beruflicher Werdegang:

Seit 05/2015
Interimsmanager Dr. Jörg Geißler (Selbstständiger)
Geschäftsführung, Werksleitung und Controlling
(Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Konsumgüterindustrie)
diverse Projekte als Werkleiter, Produktionsleiter, Performance Manager in führenden Unternehmen der Lebensmittelindustrie

02/2013 – 11/2014
FRUTAROM Savory Solutions GmbH, Korntal-Münchingen
(Herstellung und Vermarktung von Gewürzmischungen)
Project Manager Europe

03/2011 – 06/2012
Rausch Schokoladen GmbH, Peine
(Herstellung und Vermarktung von Schokoladenprodukten aus Edelkakao)
Geschäftsführer Produktion und Technik

07-2008 – 03/2011
P-D Interglas Technologies Ltd., Sherborne, England
(Herstellung und Vermarktung von Geweben und Verbundstoffen)
Managing Director Werk Sherborne

10/1998 – 06/2008
Philip Morris GmbH, München
(Weltmarktführer in Zigaretten, Umsatz 45 Mrd. U$, 80.000 Mitarbeiter weltweit)
Manager Produktion/Controlling

12/1993 – 10/1998
Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben
Leiter des Büros des Geschäftsstellenleiters

Schulen / Aus- und Weiterbildung

1971 – 1984
Schulausbildung in Greiz und Halle
Abschluss: Allgemeine Hochschulreife sowie Facharbeiter für Anlagentechnik

1984 – 1985
Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee
Letzter Dienstgrad: Gefreiter

1985 – 1987
VEB Wäscheunion, Elsterberg (delegierender Betrieb)
Arbeit als Anlagetechniker – Voraussetzung zur Zulassung für das Hochschulstudium

1987 – 1991
Technische Universität Dresden
Studium der Wirtschaftswissenschaften
Abschluss: Diplom-Ingenieur–Ökonom

1991 – 1995
Assistent an der TU Dresden
Promotion zum Dr. rer. pol. (cum laude)
Berufsbegleitend
Ständige externe und interne Weiterbildung in den Bereichen
Cont­rolling, Produktion, Personalführung und Strategie