05 Apr

Bürgermeisterkandidaten zu Besuch bei Finstral in Greiz

Bürgermeister- und Landratswahl Die IWA-Kandidaten schauen sich beim Fensterbauer die Produktion an.

Greiz. Er wolle nicht über die Situation in Greizmeckern, sagte gestern der Finstral-Werksleiter Uwe Tietze bei seinem Gespräch mit den beiden Kandidaten für die Bürgermeister- und Landratswahl der Interessengemeinschaft für Wirtschaft und Arbeit (IWA), Jörg Geißler und Detlef Zietan. Es sei nicht schlecht in Greiz.

Allerdings, gab er zu, würde es anderen Standorten eine bessere Zusammenarbeit mit der Stadt geben. Das habe auch dazu geführt, dass man in Greiz im vergangenen Jahr „nur“ 400 000 Euro unter anderem in eine Hebe-Schiebetüren-Strecke mit Prüfstation habe investieren können, während in andere Standorte, zum Beispiel Gochsheim, mehrere Millionen Euro gesteckt wurden. Zudem habe es in den vergangenen Jahren Fälle gegeben, in denen Produktion und Mitarbeiter in andere Werke verlagert wurden, weil man in Greiz nicht handeln konnte.

Ganzen Beitrag bei OTZ.de lesen